Lingualtechnik

Eine ästethische Alternative.

Eine übliche Multi-Bracket-Apparatur, also eine feste Zahnspange ist mittlerweile jedem bekannt. Doch wenige wissen, dass man eine solche feste Apparatur nicht nur außen auf den Zähnen anbringen kann, sondern die Brackets auch auf die Innenflächen der Zähne (lingual = zungenwärts) kleben kann.

Dadurch bieten sich dem Patienten natürlich Vorteile: Die Zahnklammer ist von außen absolut unsichtbar und Erfolge sind während der Behandlung schnell zu sehen.

Es bestehen aber auch einige Nachteile: Der Patient benötigt eine deutlich längere Eingewöhnungsphase als bei der normalen Klammer von außen, anfangs ist die Zunge und die Sprache beeinträchtigt und die Behandlungszeiten in der Praxis sind aufgrund der komplizierteren Technik etwas länger.

Die Lingualbehandlung kommt nur für Patienten mit abgeschlossenem Zahnwechsel in Frage.

Da die Lingualtechnik nur ästhetische Vorteile bietet, müssen die Mehrkosten für eine solche Behandlung (gesetzlich oder privat versichert) durch den Patienten selber getragen werden.

Copyright © 2009 - 2015 by Dr. Jan Roehlike